Ertragsschätzung im Grünland

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Projektes sollen auf mindestens 70 österreichischen landwirtschaftlichen Grünlandbetrieben auf einer für die Region repräsentativen Grünlandfläche jeweils rund 30 Beprobungs-Durchgänge im Zeitraum 2021 bis 2022 durchgeführt werden. Die beprobten Flächen sollen möglichst gleichmäßig über ganz Österreich verteilt sein. Folgende Daten werden bei jedem Beprobungsdurchgang erhoben bzw. ermittelt: Bestandesanalyse hinsichtlich Artengruppen-Verteilung, projektive Deckung, Wuchshöhenmessung, Frischmasse-Wiegung und Koordinaten. Die erhobenen Daten werden im Labor der HBLFA Raumberg-Gumpenstein analysiert.

Die Ertragserhebungen und die Analyseergebnisse dienen einerseits unmittelbar den teilnehmenden Landwirt/innen und andererseits dienen sie als Datenbasis zum Trainieren eines Algorithmus, der auf Basis von Satelitten- und Wetterdaten künftig die Erträge schätzen soll (siehe www.satgrass.at). 

Ziele des Projekts

  • Zum Projektende liegt ein Datensatz von Echt-Ertragsmengen von mindestens 70 Versuchs-Landwirt/innen flächendeckend verteilt über ganz Österreich vor. Darin ist neben den tatsächlich geernteten Trockenmasse- und Rohproteinerträgen auch die dynamische Entwicklung des Grünlandzuwachses während der Vegetationsperiode festgehalten.
  • Nach der Erntesaison 2021 und 2022 werden die Ergebnisse der vorangegangenen Vegetationsperiode in je einem Zeitungsbericht zusammengefasst und in Maschinenring-internen Zeitungen und anderen landwirtschaftlichen Fachzeitschriften und über Social Media verbreitet und somit die Ergebnisse möglichst vielen Endbegünstigten in aggregierter Form zur Verfügung gestellt

Arbeitspakete im Projekt

  • Projektmanagement
  • Suche Partnerbetriebe und Aufbau und Schulung des Projektnetzwerks
  • Laufende Ertragsschätzung im Grünland in den einzelnen Regionen 

    Wie kann ich mitmachen?

    Um als Versuchslandwirt/in beim Projekt mitzumachen, wenden Sie sich bitte an den/die Ansprechpartner/in in Ihrem Bundesland oder an Ihren regionalen Maschinenring. 

     

    Projektleiter

    Johannes Hintringer

    DI Johannes Hintringer

    Fax: 
    +43 59060 4900
    Mobiltelefon: 
    +43 676 821249959
    Auf der Gugl 3
    4021 Linz

    Teilnehmende  Bundesländer und Ansprechpartner/innen