Ausrollung Nährstoffmanagement

Projektbeschreibung

2015 bis 2018 wurde das Nährstoff- und Bodenschutzmanagement im Maschinenring Cluster aufgebaut. Nun wird es auf weitere Bundesländer ausgerollt. Im Projekt werden vor Ort Proben genommen: von landwirtschaftlich genutzten Böden und Wirtschaftsdüngern. Die Planung und die Entnahme der Bodenproben erfolgen georeferenziert. Im Labor werden relevante Nährstoffe bestimmt und untersucht. Die Ergebnisse zeigt das Nährstoffmanagement-Maps. Auf dieser Basis kann beispielsweise die Dünge-Planung erfolgen. Das Maschinenring Nährstoff- und Bodenschutzmanagement ermöglicht eine ökologische und ökonomisch sinnvolle sowie nachhaltige Nutzung von Wirtschaftsdüngern und Böden. 

Ziele des Projekts

Landwirt/innen erhalten über den Maschinenring digital aufbereitete, georeferenzierte und repräsentative Untersuchungsergebnisse des Nährstoffgehalts von Boden und Wirtschaftsdünger. Dies ist die Grundlage für einen bedarfsgerechten, effizienten und damit möglichst verlustarmen Nährstoffeinsatz. Dazu führt der Maschinenring Probenahmen und Untersuchungen zur sachverständigen Beurteilung landwirtschaftlich genutzter Böden und Wirtschaftsdünger: nach geltenden Normen und Richtlinien, fachkundig interpretiert und georeferenziert.

Über die Kooperation im Projekt sollen bis zum Laufzeitende rund 800 landwirtschaftliche Betriebe betreut werden und mindestens 4.000 Boden-,sowie 200 Wirtschaftsdüngerbeprobungen durchgeführt werden.

Wie kann ich mitmachen?

Informationen zur Beprobung von Boden und Wirtschaftsdünger gibt es beim/bei der Agrarbetreuer/in des lokalen Maschinenrings. 

 

Projektleiter

Wendelin Hirzberger

Ing. Wendelin Hirzberger

Telefon: 
+43 59060 60084
Mobiltelefon: 
+43 664 9606571
Feldkirchenstraße 24a
8401 Kalsdorf bei Graz

 

Teilnehmende  Bundesländer und Ansprechpartner/innen

Eindrücke