Maschinenring Steiermark - Ihr Partner aus der Region

Aktuelles

Vielfältig: Leistungen des Maschinenring in der Steiermark

Im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung gab der Maschinenring Steiermark einen Rückblick über seine vielseitigen Tätigkeiten im abgelaufenen Arbeitsjahr. Neben der Unterstützung von bäuerlichen Betrieben standen auch Projekte zur Stärkung der überbetrieblichen Zusammenarbeit im Fokus der Veranstaltung.

Der Mensch im Mittelpunkt

Soziale Betriebshilfe und Zivildienst in der Landwirtschaft sind bereits seit langem Teil des Maschinenring-Leistungsangebotes. Im Bereich der Sozialen Betriebshilfe wurden im letzten Jahr 104.587 Einsatzstunden in der Steiermark geleistet. Bei schweren Schicksalsschlägen begleiten Zivildiener Betriebe auch über einen längeren Zeitraum.

BKO Landesobmann Sepp Wumbauer präsentierte das Maschinenring-Projekt „Gesundheitskompetenzring“. Erstmalig arbeitet der Maschinenring gemeinsam mit der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) und dem Gesundheitsfonds Steiermark aktiv am Thema Gesundheitskompetenz. Ein breit gefächertes Angebot für die Mitarbeiter, Mitglieder und Partner des Maschinenring wird angeboten.

Maschinenring Cluster stärkt bäuerliche Betriebe

Bäuerliche Familienbetriebe sind gefordert, den strukturellen Herausforderungen in der Landwirtschaft aktiv zu begegnen und Veränderungen mitzugestalten. Um  wettbewerbsfähig zu bleiben und die flächendeckende Landwirtschaft langfristig zu erhalten, ist die überbetriebliche Zusammenarbeit von zentraler Bedeutung. Diese wird im Rahmen der vielfältigen Projekte im Maschinenring Cluster gefördert.

Die Cluster-Projekte des Maschinenring Steiermark verfolgen das Ziel, gemeinsame Arbeitsabläufe aufzubauen und zu organisieren sowie die gemeinsame Nutzung von Anlagen und Ressourcen voranzutreiben. Das steigert die Effizienz, vereinfacht Arbeitsprozesse und stärkt die heimischen Landwirtschaftsbetriebe.

Zukünftige Projekte: Energieeffizienz und Landwirtschaft 4.0

Maßnahmen und Angebote rund um das Thema „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ sind ein wichtiges Zukunftsthema im Maschinenring. Betriebe sollen bei der Implementierung und dem laufenden Einsatz von energieeinsparenden und zukunftsweisenden Technologien (Landwirtschaft 4.0) unterstützt werden. Ein wesentlicher Teil dieser Projekte wird sein, Einsparungspotentiale aufzuzeigen und tatsächliche Einsparungen auch greifbar zu machen.

Nährstoffmanagement wird immer wichtiger

Weit über 2.300 Proben von Wirtschaftsdünger und Boden wurden bereits im Auftrag von rund 420 Betriebsinhabern  in der südlichen Steiermark gezogen, analysiert und bewertet. Als akkreditierte Inspektionsstelle ist das Nährstoffmanagement des Maschinenring ein kompetenter und unabhängiger Partner der Landwirtschaft. Mit den Instrumenten des Nährstoffmanagements trägt man bereits heute dem im September 2018 in Kraft tretenden „Grundwasserschutzprogramm Graz bis Bad Radkersburg“  Rechnung.
 

Neue Ausbildungsplätze durch den Maschinenring Cluster

Im Juni 2018 startete das erste Ausbildungsjahr der neuen Wirtschafts- und Agrarfachkräfte im Maschinenring Steiermark. Die Trainees erhalten in den Kernbereichen Agrar, Service und Personalleasing eine umfangreiche Ausbildung. Die aufeinander abgestimmte Kombination aus theoretischer und praktischer Qualifikation bildet ein Sprungbrett in eine erfolgreiche Berufslaufbahn beim Maschinenring. In den steirischen Ringen nehmen im ersten Turnus sechs Personen an der Qualifizierungsmaßnahme teil.

Seiten

Info

Besuchen Sie uns auch auf Facebook