Ihr Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

oder

Über den Maschinenring Steiermark

Nimm‘ Platz bei uns: Dein freier Arbeitsplatz!

Die Anforderungen der Arbeitnehmer an ihren Job steigen – schließlich sind derzeit so viele Stellen ausgeschrieben wie noch nie. Der Maschinenring will verstärkt über Beschäftigungsmöglichkeiten und Vorteile eines Arbeitsplatzes im Traditionsunternehmen aufmerksam machen.

„In den Gründungsjahren um 1970 haben wir für Landwirte Maschinenkosten gesenkt und sie konnten ein Zusatzeinkommen erwirtschaften, indem sie für andere landwirtschaftliche Betriebe arbeiteten. Seither haben wir viele zusätzliche neue Jobmöglichkeiten geschaffen,
über das landwirtschaftliche Umfeld hinaus."
Landesobmann BKO Sepp Wumbauer

 

Als ländlicher Partnerbetrieb vor über 50 Jahren gegründet ist der Maschinenring nicht ruhig geblieben, sondern hat sich ständig weiterentwickelt. Heute präsentiert sich der Maschinenring als modernes Dienstleistungsunternehmen und auch als innovativer Vorreiter im Bereich der Landwirtschaft 4.0. Eines ist jedoch geblieben – der Servicegedanke für seine Mitglieder und Auftraggeber. Verbindlichkeit, Handschlagqualität und gute Arbeitsleistung sind tief im Unternehmen verankert.

Vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten bietet der Maschinenring seinen Mitarbeitern in seinen Kompetenzbereichen Agrar, Service und Personalleasing. Durchschnittlich sind in der Steiermark 1.130 Personen voll- und teilzeitbeschäftigt. Übers Jahr arbeiten rund 30.000 Personen über die österreichweit tätige Organisation in mehr als 300 Berufen. Qualifizierte Personen finden in den unterschiedlichen Unternehmensbereichen klare Berufsbilder, breit gefächerte Weiterbildungsmöglichkeiten sowie innerbetriebliche Angebote zur Gesundheitsförderung.

Als Arbeitgeber positionieren

„Wir sind ein attraktiver Arbeitgeber mit vielen Benefits" ist BKO Sepp Wumbauer, Landesobmann des Maschinenring Steiermark, überzeugt: „Wir wollen uns noch besser positionieren, um potenziellen Arbeitnehmern zu zeigen, wie wir ihre Bedürfnisse erfüllen. Während der Maschinenring z. B. bei den Landwirten als Arbeitgeber gut bekannt ist, ist das im Angestellten-Bereich noch weniger der Fall." Daher setzt der Maschinenring Steiermark auf klare Berufsbilder und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten sowie zahlreiche Benefits für seine Mitarbeiter. Die Job-Möglichkeiten sind vielseitig, es gibt Arbeitsplätze in den verschiedensten Berufsbildern.

Regionalität als Stärke

Zuletzt arbeiteten rund 1.130 Menschen über den Maschinenring in der Steiermark: Rund 1.000 Personen sind in den „Service-Bereichen" beschäftigt: Winterdienst, Grünraumdienst, Forst & Bioenergie, Objektbetreuung & Reinigung. Dazu kommen Zeitarbeit-Jobs im Maschinenring-eigenen Leasingunternehmen MR Personal: In Bau, Holzbearbeitung, Metallbearbeitung, industrieller Fertigung, Transport, Logistik, Handel und Tourismus sowie sonstigen Berufsfeldern.

Zusätzlich sind rund 130 Büromitarbeiter in den 17 regionalen MR-Geschäftsstellen tätig. Sie arbeiten in den Bereichen Verrechnung / Vertriebsinnendienst, Disposition, Kundenbetreuung sowie als Führungskräfte. Dementsprechend tritt der Maschinenring nach Außen als ein Arbeitgeber mit vielfältigen Jobmöglichkeiten auf. Aktuelle Jobangebote findet man auf www.maschinenring-jobs.at.

 

Ausbildung zur Fachkraft

Seit 2015 gibt es ein neues Ausbildungsprogramm in Traineeform: Die 24monatige Ausbildung zur Maschinenring Wirtschafts- und Agrar Fachkraft kombiniert landwirtschaftliche Tätigkeiten und Handwerk in den drei Bereichen Agrar, Service und Personalleasing. Sie verbindet praktische Arbeit mit intensiven Kursen. Sechs TeilnehmerInnen werden dzt. in der Steiermark ausgebildet. Diese weiterführende Ausbildung steht Jedermann/-frau offen, Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss einer landwirtschaftlichen Schule oder handwerklichen Lehre sowie Führerschein B.

Regionaler, vielseitiger, sinnvoller Arbeitsplatz

Essentiell ist neben den flexiblen, vielseitigen Jobmöglichkeiten und der Aus- und Weiterbildung auch die Mitarbeiterbindung. Gute Fachkräfte und Mitarbeiter werden im Unternehmen gefördert. „Wichtig sind neben einer fachgerechten Bezahlung die richtige Firmenkultur, ein wertschätzender Umgang sowie eine sinnstiftende Tätigkeit", so Sepp Wumbauer. „Unseren Mitarbeitern bieten wir Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf sowie laufend Aus- und Weiterbildungsangebote an".

Aufgrund seiner regionalen Struktur bietet der Maschinenring zahlreiche Jobs vor Ort, wodurch sich das Pendeln erübrigt. Ein Arbeitsplatz „vor der Haustüre" ist attraktiv – und sicher: den Maschinenring gibt es bereits seit den 60er Jahren in Österreich, mit stetig neu erschlossenen Geschäftsfeldern und steigendem Umsatz. Durch die vielen Tätigkeits-Bereiche bietet der Maschinenring seinen Arbeitnehmern interessante, vielseitige und herausfordernde Tätigkeiten, mit großem Gestaltungsspielraum und eigenverantwortlichen Aufgabenbereichen. Und nicht zuletzt leisten die Mitarbeiter durch ihren Einsatz einen wichtigen Beitrag für den Erhalt bäuerlicher Familienbetriebe und des ländlichen Raumes.

Info

Besuchen Sie uns auch auf Facebook