Maschinenring Helpdesk

Maschinenring Helpdesk beantwortet Fragen zur digitalen Landwirtschaft

Die Spezialist/innen des Maschinenring Helpdesk helfen bei Fragen zur digitalen Landwirtschaft weiter, ergänzend zu den Expert/innen in den Maschinenring Büros. Sie beantworten Fragen zu 

  • Geodatenerfassung als Basis für Precision- & Smart Farming Anwendungen 

  • Grundlagen für Precision Farming Anwendungen / teilflächenspezifische Bewirtschaftung

  • Grundlagen zu Smart Farming Anwendungen / Agrarmanagementsystemen

  • Grundlagen zu digital unterstützten Gemeinschaftslösungen (z.B. Maschinenring Teamwork)
http://helpdesk.maschinenring.at/ 
0676/85223 8800
helpdesk@maschinenring.at

 

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag: 7 bis 20 Uhr
Samstag: 8 bis 15 Uhr


 

Wo hilft der Helpdesk?

Der Maschinenring bildete Mitarbeiter mit Spezial-Know-how zu digitaler Landwirtschaft aus, etwa zu RTK GPS, GPS für den Traktor, Spurführungssystemen und Lenksystemen am Traktor, oder auch GPS Vermessungsgeräten für die Landwirtschaft, z.B. um georeferenzierte Punkte für Precision Farming – also Präzisionslandwirtschaft – zu setzen und die teilflächenspezifische Bewirtschaftung zu ermöglichen.

Interview mit einem der Helpdesk-Mitarbeiter, die im Schichtbetrieb die Landwirt/innen unterstützen 

Die Mitarbeiter des Helpdesk, die im Schichtbetrieb arbeiten, kennen die Probleme – und oft auch die Lösung – wenn Landwirte neue, digitale Maschinen anschaffen. Einer von ihnen erzählt: „Ich habe unlängst mit einem Landwirt geredet, der sich einen neuen Traktor gekauft hat. Er war voller Freude, als er am Freitag geliefert wurde, und wollte am Samstag gleich damit arbeiten. Doch er konnte mit dem neuen Traktor nicht mähen, weil er mit der Technik nicht zurechtgekommen ist. Stattdessen ist er mit dem alten Traktor gefahren.“ Das ist kein Einzelfall, daher helfen die Helpdesk-Mitarbeiter seit zu digitalen Fragen weiter, per E-Mail oder telefonisch.

Das Tempo ist hoch: „Regionale Händler können oft nicht ausreichende Unterstützung zur verkauften Technik bieten, vor allem wenn unterschiedliche Hersteller miteinander kombiniert werden sollen. Das funktioniert in der Praxis oft nicht, die Systeme sind nicht auf Anhieb kompatibel. Wir haben uns mittlerweile ein Netzwerk mit Herstellern aufgebaut und viel gelernt, so dass wir für die allermeisten Anfragen beim Maschinenring Helpdesk eine Lösung finden können.“

Mehr zu diesem Maschinenring Cluster Projekt

Förderlogo