Grundfutterbörse

Die Maschinenring Grundfutterbörse bringt österreichweit Angebot und Nachfrage zusammen.

grundfutterboerse_screenshot.jpgLandwirte können kostenlos ein Angebot veröffentlichen oder Futtermittel nachfragen. Dazu setzen sie sich telefonisch mit dem regionalen Maschinenring in Verbindung und geben den Anzeigetext und die Freigabe zur online Veröffentlichung direkt durch. Alternativ kann auch ein E-Mail mit dem Anzeigetext an steiermark@maschinenring.at gesendet werden.

Wichtig ist, immer die Telefonnummer und Postadresse für Rückfragen anzugeben, damit die anderen Landwirte wissen, wo das Angebot bzw. die Nachfrage angesiedelt sind.

Wie funktioniert die Börse?

Interessierte Landwirte sehen jederzeit online, wer das gesuchte Futter anbietet oder wer möglicherweise den Überschuss abnimmt. Den Preis für das jeweilige Futtermittel machen sich die Landwirte ebenso untereinander aus – oft ist bereits eine Preisvorstellung des Anbieters angeführt.

Der Maschinenring stellt die Plattform kostenlos zur Verfügung, ist aber kein Händler der Waren.

Das Projekt ist Teil des Maschinenring Cluster zur Förderung der agrarischen Kooperation.

Welche Vorteile bietet die online Futtermittelbörse?

Regionale Angebote und Nachfragen sind auf der Karte schnell ersichtlich. Durch diese Karten-Anzeige ist es auch möglich, dass sich mehrere Landwirte einer Region zusammenschließen und gemeinsam den Transport z.B. von Silorundballen oder Heuballen organisieren. Das senkt die Logistik-Kosten. Zusätzlich kann nach Futtermittelkategorien gefiltert werden – dazu werden die entsprechenden Grundfutter-Arten angeklickt. Auch biologische oder konventionelle Produktionsweise sind filterbar.

 

bund_laender_eu_eler_de_farbig_2018_11.png