Neophyten-Bekämpfung

Was sind invasive Neophyten?

Invasive Neophyten können sich negativ auf unsere Gesundheit (Auslöser von Allergien, Verbrennungen und Vergiftungen), die  Wirtschaft (Schäden an Bauwerken, Uferanbrüche) und die Artenvielfalt (mögliche Verdrängung heimischer Arten aus sensiblen Lebensräumen und Bedrohung für Kulturpflanzen) auswirken. Es ist daher notwendig, Bestandsregulierungen für solche invasiven und potenziell invasiven Arten durchzuführen. 

Welche Pflanzen zählen dazu?

  • Traubenkraut
  • Riesen-Bärenklau
  • Eschen-Ahorn
  • Topinambur
  • Japan-Flügelknöterich
  • Asien-Kermesbeere
  • Riesen-Goldrute
  • Jungfernrebe
  • Stauden-Lupinie
  • Robinie
  • Drüsiges Springkraut
  • Schlitzblatt-Sonnenhut
  • Götterbaum
  • Seidenpflanze
  • Scheinindigo
  • Sommerflieder

Professionisten bekämpfen gesundheitsgefährdente Pflanzen

Einige Neophyten wie der Riesen-Bärenklau sind für Mensch und Tier gefährlich. Um seine eigene Gesundheit nicht zu gefährden ist es ratsam sich professionelle Unterstützung zu holen. Sie entfernt und entsorgt die Pflanzen fachgerecht.

Weiterlesen

Neophyten und Pflanzenschutz beschäftigen Tiroler Gemeinden

Neophyten – Ökologische Bereicherung oder Gefahr?

Renaturierung im Ibmer Moor

Zielorientierte Bekämpfung von Neophyten im Adneter Moos