Telematik-System für Gemeinschaftsmaschinen: Besser planen, auslasten, warten

Ziel  dieses  Maschinenring  Cluster  Versuchsbetriebs: Telematik-System soll genutzt werden, um Einsätze und Auslastung von Gemeinschafts-Maschinen besser zu planen. So soll etwa die Koordination vereinfacht werden und Service-Termine an ruhigeren Tagen geplant werden.

Beschreibung des Versuchs 

Der Maschinenring Grenzland verbaut seit Jahren GPS-Tracker in den Gemeinschaftsmaschinen, hauptsächlich in Traktoren. Diese werden oft auch im grenznahen Ausland eingesetzt - mit Hilfe der Tracker ist jederzeit klar, wo die Maschine unterwegs war. Zudem ist es schwierig Termine für Service, Reparatur, Aufbau von Zusatzausrüstung oder Begutachtung zu finden. Daher werden neue Gemeinschaftstraktoren versuchsweise mit Equipment von John Deere ausgestattet. Mit "JD Link" sollen Traktor-Telemetriedaten ausgelesen werden und in der Planung von Servicetagen miteinbezogen werden, die Werkstatt kann auch früh genug Verschleißteile auf Lager legen. Damit sollen die drei Traktoren besser ausgelastet und die Disposition vereinfacht werden. 

Region des Versuchsbetriebs: PLZ 8492

Was testen wir? 

  • Anwenderfreundlichkeit & Akkzeptanz
  • Zahlt sich die Investition und die Verwendung für Gemeinschaftsmaschinen aus?
  • Welche auslesbaren Daten unterstützen die Einsatz- und Serviceplanung sowie die Disposition der Gemeinschaftsmaschinen?

 

Welche Werte erheben wir?

  • Betriebsdaten der Gemeinschaftstraktoren

 

Welche Technik setzen wir ein?

  • 3 John Deere Traktoren mit JD Link

 

 

Kontakt

 

Patrick Monschein

Patrick Monschein

Telefon: 
+43 (59060) 60085
Mobiltelefon: 
+43 (664) 62 90 774
Feldkirchenstraße 24a
8401 Kalsdorf bei Graz