Über meine Zeit am Bauernhof

Ein Bericht von Sophie Gaida

Liebe Leserinnen und Leser,
ich heiße Sophie, bin 18 Jahre alt und habe die letzten acht Monate auf einem Bauernhof in Tirol freiwillig gegen Kost und  Logis mitgeholfen. Bevor ich nach dem Abitur das Studium beginne, wollte ich zuerst Erfahrung im Arbeitsleben sammlen. Da ich schon oft in den Bergen und auf Bauernhöfen Urlaub gemacht habe, hatte ich schon länger den Wunsch, einmal für einige Zeit auf einem Bauernhof zu leben und mitzuhelfen. Über den Verein Freiwillig am Bauernhof habe ich dann auch sehr schnell einen schönen Bauernhof in Tirol gefunden. Im August 2019 habe ich dort angefangen und bin sofort herzlich von der Familie aufgenommen worden. Mein Arbeitsbereich war sehr vielfältig und auch saisonabhängig. Im Sommer waren wir viel draußen und ich habe vor allem bei der Heuernte geholfen, damit die Kühe auch im Winter versorgt sind. Während die Kühe auf der Alm waren, wurde der Kuhstall renoviert, wo ich mitanpackte. Im Sommer waren Schweine, Hühner und Katzen auf dem Bauernhof, um die ich mich täglich gekümmert habe.

Die Tiere sind mir in dieser Zeit sehr ans Herz gewachsen

Anfang Oktober kamen dann die Kühe von der Alm auf die Weide, die in der Nähe vom Bauernhof ist. Wir besuchten sie täglich um nachzuschauen, ob es ihnen gut geht. Bald wurde es kälter und sie kamen in den Stall. Ab diesem Zeitpunkt war es auch meine Aufgabe jeden Morgen und Abend in den Stall zu gehen und die Kühe zu füttern und zu melken. Die Milch wurde an eine Sennerei geliefert und dort weiterverarbeitet. Manchmal haben wir auch selbst Topfen, Joghurt und Butter produziert und den Feriengästen zum Kauf angeboten. Außerdem verkauft der Hof auch das Fleisch der Kühe und Schweine, Eier, selbstgemachte Marmelade sowie Likör.
Zusätzlich habe ich im Haushalt mitgeholfen sowie mit den zwei Kindern der Familie gespielt. Ich habe mich mit allen Familienmitgliedern sehr gut verstanden und mich während meiner Zeit am Bauernhof immer sehr wohl gefühlt.

Besonders freut es mich, dass ich in meiner Zeit auf dem Bauernhof viel gelernt habe und vieles davon für meinen weiteren Lebensweg mitnehmen kann. Ich verstehe nun, was es heißt körperlich hart zu arbeiten und Verantwortung für die Tiere zu übernehmen, damit sie gesund sind und es ihnen gut geht. Mir ist bewusst geworden, dass man sehr vieles selbst produzieren kann, da wir zusätzlich zu der Milch, den verarbeiteten Produkten und den Eiern auch Gemüse im Garten angebaut und geerntet haben.

Ich kann wirklich jedem einen Einsatz auf einem Bergbauernhof empfehlen. Schon nach ein paar Tagen lernt man das bäuerliche Leben kennen und versteht, dass die Bauern eine wichtige Rolle in der Lebensmittelversorgung haben und zum Erhalt unseres Landes beitragen. Auf einem Bauernhof mitanzupacken ist eine tolle Erfahrung. Ich bin froh, dass ich diesen Einsatz gemacht habe. In dieser Zeit sind mir die Familie sowie die Tiere des Hofes sehr ans Herz gewachsen. Ich weiß jetzt schon, dass ich noch oft auf den Bauernhof zurückkehren werde.

Wir haben die Tiere auf die Weide getrieben

Den Ausbilck werde ich sehr vermissen

Für weitere Informationen rund um Freiwillig am Bauernhof steht Julia Sieberer zur Verfügung.
www.freiwilligambauernhof.at

Julia Sieberer

Julia Sieberer

Telefon: 
+43 (59060) 70010
Wilhelm-Greil-Straße 9
6020 Innsbruck