Gartentipps für den Herbst

Maschinenring Garten Herbst

Rasenpflege im Herbst

Sobald die Temperaturen fallen, sollte der Rasen auf eine Höhe von zirka fünf Zentimeter gemäht werden. Wird das Gras zu kurz abgemäht, schützt es die Wurzeln nicht mehr gegen Kälte und Frost. Umgekehrt führt zu hoher Rasen auch zu Problemen, da dieser zu faulen beginnt.
Praktischerweise kann im Herbst heruntergefallenes Laub beim Rasenmähen mit dem Mäher mitaufgenommen werden. Bleibt Laub liegen, kann das Gras nicht mehr abtrocknen, wodurch das Wachstum von Pilzen und Fäulnis begünstigt werden.

Neuer Rasen sollte idealerweise im September ausgesät werden. Die Trockenheit im Sommer ist soweit vorbei und der Boden dennoch warm genug, damit die Samen rasch keimen können. Zugleich sollte eine Düngung mit Langzeitdünger mit genügend Kaliumanteil erfolgen. Kalium sorgt für die Frostresistenz der Pflanzen, da es in den Zellen gespeichert wird und wie eine Art Frostschutzmittel wirkt.

Teich abdecken

Je nach Baumart und Witterung verlieren Bäume bereits Ende September ihre Blätter. Um Faulschlamm im Teich zu verhindern, hilft ein Laubschutznetz, das früh genug über den Teich gespannt wird. Je mehr Laub einfällt, desto mehr Faulschlamm wird am Grund gebildet.
Befestigt werden sollten Netze an möglichst stabilen Fixpunkten wie Steinplatten, Karabinern etc. Sobald das gesamte Laub von den Bäumen gefallen ist, sollte das Netz wieder entfernt werden. Ansonsten hängt es im Winter bei zu viel Schnee durch und wirkt wie eine Art Teebeutel. 

Frauenmantel, Funkien und andere Pflanzen teilen

Im Herbst können mehrjährige, blühende Stauden wie Frauenmantel, Funkien, Iris oder Schwertlilien mit einem Spaten geteilt und vermehrt werden. Hierzu wird der Boden um die jeweilige Pflanze herum ausgestochen und anschließend herausgehoben damit ein großzügiger Wurzelballen entsteht. Dieser wird mit einem Spaten durchtrennt und kann in bis zu faustgroße Stücke zerkleinert werden. Zum Schluss werden diese „Ableger“ in einem Abstand von 25-40 cm verpflanzt und reichlich gewässert.

Blauregen schneiden


Um das starke Wachstum des Blauregens einzudämmen und gleichzeitig die Bildung der Blüten zu fördern, empfiehlt es sich, etwa zwei Monate nach der Blüte alle Seitentreibe auf 25-45 cm einzukürzen. Falls aus diesen weitere Triebe entstehen, sollten diese bevor sie verholzen, ausgebrochen werden. Durch diese Maßnahmen wird das Wachstum gedämmt und die Blütenbildung angeregt.

Andrä Hackl ist Ihr Gartenspezialist im Bezirk Innsbruck-Land:

Andrä Hackl

Andrä Hackl

Telefon: 
+43 (59060) 70421
Mobiltelefon: 
+43 (664) 5312262
Gewerbepark Süd 22
6068 Mils
Den Kontakt zum Gartenspezialisten in Ihrer Region finden Sie hier.