Ihr Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

oder

Ausbildung zur Wirtschafts- und Agrarfachkraft

Wirtschafts- und Agar Fachkraft

Wie in allen Sparten, werden die beruflichen Anforderungen auch in der Landwirtschaft anspruchsvoller und vielfältiger.
Die Zukunft gehört vielseitig ausgebildeten Spezialisten mit Kompetenzen in unterschiedlichen Gebieten, die über den reinen Agrarbereich hinaus als gefragte Fachkräfte beste Berufsaussichten genießen werden. Diese landwirtschaftlichen Fachkräfte mit allgemeinen wirtschaftlichen Zusatzqualifikationen auszubilden, hat sich der Maschinenring Oberösterreich vor 2 Jahren zum Ziel gesetzt, und soll jetzt auch in Niederösterreich umgesetzt werden.

 

Mehr wissen. Mehr können. Mehr erreichen.

Unter diesem Motto führt der zweijährige Ausbildungsweg zur „Wirtschafts- und Agrarfachkraft“ die Teilnehmer im bezahlten Praxiseinsatz durch die drei Kerngebiete des Maschinenring. So sammeln die Absolventen jeweils mehrere Monate hindurch praktische Erfahrung in den Feldern Agrar, Service und Personalleasing.

Neben dem Praxisschwerpunkt stehen während der Wintermonate jeweils sechs bis acht Wochen Kursausbildung mit Einzel- und Gesamtabschluss auf dem Programm. Die Kurskosten übernimmt zu 100 Prozent der Maschinenring. Dabei erlangen die Trainees vielschichtige Qualifikationen in den Bereichen Tier und Technik, Gartengestaltung und Grünraumpflege. Im Zuge der Ausbildung, die auch Interessenten ohne landwirtschaftlichen Hintergrund offen steht, absolvieren die Teilnehmer beispielsweise einen Schweißkurs, erwerben handwerkliche Grundkenntnisse, den Staplerschein und den Führerschein E zu B sowie viele andere wertvolle Fertigkeiten. Die aufeinander abgestimmte Kombination aus praktischer und theoretischer Qualifikation bildet ein ideales Sprungbrett in eine erfolgreiche Berufszukunft.

Ausbildungsfahrplan

Beim Lernen Geld verdienen

Die Ausbildung zur MR Wirtschafts- und Agrarfachkraft erfolgt im Rahmen einer fixen Anstellung, bei der die Teilnehmer vom ersten Tag an ein Gehalt mit kollektivvertraglich geregeltem Bruttolohn beziehen.
Auch Jugendlichen, die nicht von einem landwirtschaftlichen Betrieb stammen, öffnet sich somit der Zugang zur Maschinenring-Organisation mit der Möglichkeit, nach Abschluss der zweijährigen Ausbildung in ein Vollzeitdienstverhältnis übernommen zu werden. Das in Österreich einzigartige Ausbildungskonzept vermittelt den zukünftigen Wirtschafts- und Agrarfachkräften fundierte Kenntnisse, die sich jederzeit durch ergänzende Kurse bis hin zum Lehrabschluss ausbauen lassen. Die Ausbildung zur Wirtschafts- und Agrarfachkraft steht allen Interessentinnen und Interessenten offen, die mindestens 17 Jahre alt sind, den erfolgreichen Abschluss einer landwirtschaftlichen Fachschule bzw. einer Mittelschule oder einer Lehre im Bereich Handwerk bzw. Land- und Forstwirtschaft vorweisen können und den Führerschein Klasse B besitzen. Zu den persönlichen Voraussetzungen zählen weiters Flexibilität bei den Einsätzen und die Bereitschaft zur 12-Monats-Durchrechnung.

Einsatz rund um den Maschinenring

Als künftige Wirtschafts- und Agrarfachkräfte lernen die Ausbildungsteilnehmer die drei starken Säulen des Maschinenring aus eigenem Erleben kennen: Im Maschinenring Agrar sind sie vom Stall über die Aussaat und Ernte bis hinein in den Forst tätig. Im Maschinenring Service widmen sie sich dem Winterdienst, der Grünraum- und Baumpflege sowie der kreativen Gartengestaltung. Und im Maschinenring Personalleasing bietet sich durch die Vermittlung von Arbeitskräften an externe Firmenkunden die Möglichkeit, bekannte Firmen aus der Region persönlich von innen kennen zu lernen,  Berufserfahrung in verschiedensten Branchen zu sammeln und bereits erlernte Kenntnisse zu erweitern.

Für weitere Informationen und Bewerbungen wende dich bitte an deinen lokalen Maschinenring!

Jetzt bewerben!

Maschinenring Cluster Video Wirtschafts- und Agrar Fachkraft