2. Virtual Vision Run - gemma's an!

Maschinenring auch beim 2. Virtual Vision Run mit dabei 

Zahlreiche Maschinenring-MitarbeiterInnen liefen und walkten auch heuer wieder für den guten Zweck.

Die Hoffnung auf einen gemeinsamen Vision Run in St. Pölten hat sich heuer leider nicht erfüllt. Umso erfreulicher ist es daher, dass 43 Maschinenring-MitarbeiterInnen voll motiviert beim 2. Virtual Vision Run mit dabei waren. Ganz unter dem Motto „Jeder für sich und trotzdem gemeinsam“ war es wieder ein toller sportlicher Event, der für den Maschinenring bereits zu den jährlichen Fixterminen zählt! 

„Wir betreiben seit mehreren Jahren unser Projekt ‚MR in Bewegung – bewusst g’sund!‘ im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung, das natürlich von der Beteiligung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lebt. Wir freuen uns jedes Jahr auf die gemeinsamen Aktivitäten und Sportevents, deshalb ist es für uns selbstverständlich, auch am virtuellen Vision Run teilzunehmen und soziales Engagement zu zeigen“, so DI Gernot Ertl, Landesgeschäftsführer.

Von 2. September 18.00 Uhr bis zum 5. September 23.59 Uhr war es möglich, die gewählte Strecke zu absolvieren. Registriert auf der sports4me.com-Plattform und eingeloggt in einer Lauf-App, konnte übers Handy oder eine Sportuhr die Strecke getrackt und die Laufzeit gemessen werden.
So absolvierten wir zum Teil in Kleingruppen und zum Teil allein – aber doch gemeinsam – den 2. Virtual Vision Run! Natürlich war auch heuer wieder im Nenngeld ein Spendenanteil von € 5,- an soziale Projekte inkludiert.

Betriebliche Gesundheitsförderung im Maschinenring: „MR in Bewegung – bewusst g'sund!“
Sport und Gesundheit sind ein großes Thema innerhalb der Maschinenring-Organisation, speziell in Niederösterreich. Der Maschinenring Niederösterreich-Wien trägt das Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung bereits seit 2013. Mittlerweile haben sich viele lokale Maschinenringe der Aktion angeschlossen und ebenfalls ihre BGF-Projekte gestartet. Aktivitäten wie mobile Massage, gemeinsame Sportabende und 5-Minuten-Turnen zum Start in den Bürotag werden hoffentlich wieder „ganz normal“ stattfinden. 
Fix im Programm sind natürlich der tägliche Obstkorb, eine regelmäßige genaue Überprüfung der Arbeitsplätze, MitarbeiterInnen-Schulungen und vieles mehr. 

ISO 45001: Moderner Arbeits- und Gesundheitsschutz in Unternehmen
Untermauert wird das Engagement für das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen durch die ISO-Zertifizierung für „Arbeits-, Gesundheits- und Sicherheitsmanagement“ (ISO 45001). Ziel ist es, das Risiko von Verletzungen, Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen in Unternehmen sichtbar zu reduzieren. Geeignete Methoden und Instrumente müssen dazu auf allen Ebenen eines Unternehmens angewendet und genutzt werden. Es sollen nicht nur eigene Mitarbeiter, sondern auch andere Personen, die unter der Verantwortung des Unternehmens tätig sind, besser geschützt werden.
 
Maschinenring erreichte wieder Top-Position im Trend Arbeitgeber-Ranking!
Der Maschinenring als gesamte Organisation ist wieder – zum dritten Mal in Folge – einer der Top-Arbeitgeber Österreichs laut Trend-Ranking. Platz 51 (2020: Platz 57) von 300 untersuchten Unternehmen zeigt, dass die Organisation aus Sicht der Arbeitnehmer/-innen attraktive Arbeitsplätze bietet. In der Sparte Dienstleistungen rangiert der Maschinenring sogar auf Spitzenplatz 1.
Das Ranking der 300 besten Arbeitgeber-innen basiert auf einer anonymen Onlinebefragung von Arbeitnehmer/innen, trend-Leser/innen und Mitgliedern der Karrierenetzwerke Xing und kununu. Zusätzlich werden Bewertungen auf kununu herangezogen. 

 

Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Vision Run – 2022 vielleicht wieder wirklich gemeinsam in St. Pölten? 

„gemma’s an“!