Ihr Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

oder

Kultur- und Landschaftspflege für den öffentlichen Raum

Gemeinden und Tourismusverbände müssen für die Kultur- und Landschaftspflege ihrer Region sorgen – eine verantwortungsvolle Aufgabe, die genaues Arbeiten und einen umsichtigen Umgang mit sensiblen Ökosystemen erfordert. Der Maschinenring ist ein zuverlässiger und kompetenter Partner in der Landschaftspflege und übernimmt in diesem Bereich vielfältige Tätigkeiten.

 

Beste Qualität für Ihre Bürger und Gäste

Von der Beratung, über die Erstellung eines individuellen Betreuungskonzeptes bis hin zur verlässlichen Umsetzung der fixierten Maßnahmen bietet der Maschinenring in der Kultur- und Landschaftspflege Gemeinden und Tourismusorganisationen alles aus einer Hand, die gesamte Abwicklung läuft über einen Ansprechpartner.

Die Profis vom Maschinenring sorgen für gepflegte und sichere Wanderwege und reparieren Rastbänke. Beschilderungen werden ebenso erneuert wie Unwetterschäden beseitigt. Wir übernehmen die Bepflanzung und Mahd von Grünflächen und begehen und säubern auch Gewässer wie Wildbäche.

 

Die Leistungen im Überblick

  • Landschafts- und Grünraumgestaltung
  • Pflege und Instandhaltung von Wanderwegen
  • Wiesen- und Böschungsmähen
  • Gehölzschnitt
  • Freischneiden von Trassen und Leitungen
  • Gewässerkontrollle (z.B. Wildbäche)
Bürgermeister Andreas Nutzer, Gemeinde Spitz

Gemeinde Spitz setzt auf Maschinenring

Die Tourismusgemeinde Spitz in der Wachau achtet naturgemäß besonders auf das äußere Erscheinungsbild des öffentlichen Raums und eine umsichtige Landschaftspflege. Neben der Gemeindeverwaltung kümmern sich regionale Verbände wie der Arbeitskreis Wachau um die Erhaltung des Weltkulturerbes und des geschützten Naturraums Wachau. Die Via Donau, in deren Verantwortung der Donauuferbereich liegt, sowie Weinbauern und private Grundeigentümer tragen ebenfalls zur Pflege des typischen Spitzer Ambientes bei. Sie alle greifen bei sensiblen Aufgaben auf externe Experten zurück. Die Gemeinde selbst hat die Baumpflege und die Baumkontrolle an die Experten des Maschinenrings delegiert. Der Arbeitskreis Wachau und die Via Donau lagern Arbeiten in der Grünraum- und Landschaftspflege an den Maschinenring aus. Für den Arbeitskreis Wachau übernimmt der Maschinenring die Mahd des Trockenrasens im Naturschutzgebiet Wachau. Hochsensibles Vorgehen ist hier von größter Bedeutung, da die Rasenböschungen u. a. Heimat seltener Schmetterlingsarten sind. Für die Via Donau übernimmt der Maschinenring die Pflege der Uferböschungen und des Treppelweges. Es werden zusätzlich die Landestege gepflegt, welche im Eigentum der Firma Donau Schiffstationen GmbH sind.

„Für den Maschinenring sprechen nicht nur der gute Name und die positiven Berichte aus anderen Gemeinden, sondern auch der Umstand, dass seine Mitarbeiter aus der Region stammen und für ihre Leistungen in Bereichen wie Baummanagement, Winterdienst, Grünraum- und Landschaftspflege vor der Bevölkerung gerade stehen müssen.“

Dr. Andreas Nunzer, Bürgermeister von Spitz. 

Info

Kontaktdaten

Thomas Pirner

Ing. Thomas Pirner

Geschäftsführung
+43 (59060) 44050