Ihr Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

oder

Zivildienst beim Maschinenring

Eine echte Alternative zum Präsenzdienst ist der Zivildienst in der Landwirtschaft. Im Rahmen vom Zivildienst beim Maschinenring unterstützen junge, engagierte Menschen landwirtschaftliche Betriebe bei Arbeitsausfällen in Notsituationen. 

Arbeit mit Sinn

Die Zeit des Zivildienstes bietet Gelegenheit, praktische Erfahrungen für die spätere Berufslaufbahn zu sammeln. Die Zivildiener kommen meist selbst aus Landwirtschaft oder haben Berufsausbildungen, die bei der Arbeit am Bauernhof nützlich sind. So sind etwa landwirtschaftliche Facharbeiter, Tischler, Maurer oder Molkereifachmänner im Maschinenring Zivildienst-Einsatz. 

Der Zivildienst ermöglicht nicht nur, bisher erworbenes Know-how sinnvoll einzusetzen. Für bäuerliche Familien in Notsituationen sind die über den Maschinenring vermittelten landwirtschaftlichen Zivildiener eine echte und wertvolle Unterstützung. Das bestätigt auch die Anerkennung, die die Arbeit der Zivildiener bei den Bauern findet. 

Voraussetzungen und Leistungen

Für den Zivildienst beim Maschinenring ist Folgendes erforderlich: 

  • landwirtschaftliche Ausbildung bzw. Mitarbeit im elterlichen Betrieb
  • Einsatzbereitschaft
  • Freude an der bäuerlichen Arbeit
  • ein Traktorführerschein 
  • soziales Engagement 

Nähere Informationen zum landwirtschaftlichen Zivildienst erhältst du bei den folgenden Kontaktstellen:

Kärnten – Landwirtschaftskammer Kärnten – a_marko(at)lk-kaernten.at
Niederösterreich – NÖ Bauernbund – sozialreferat(at)noebauernbund.at
Oberösterreich – Landwirtschaftskammer Oberösterreich – johannes.riegler(at)lk-ooe.at
Salzburg – Landwirtschaftskammer Salzburg – michael.saller(at)lk-salzburg.at
Steiermark – Maschinenring Steiermark – steiermark(at)maschinenring.at
Tirol – Maschinenring Tirol – tirol(at)maschinenring.at
Vorarlberg – Landwirtschaftskammer Vorarlberg – bhk(at)lk-vbg.at