Waldstück mit RTK-Genauigkeit aufforsten

Ziel  dieses  Maschinenring  Cluster  Versuchsbetriebs: Ein Waldstück wird mit Hilfe von RTK (Real Time Kinematic) vermessen und aufgeforstet. So können später z.B. Mulcharbeiten mit einem Lenksystem umgesetzt werden. 

Beschreibung des Versuchs 

Mit der Maschinenring Smartantenne wird die Waldfläche vermessen. Anschließend wird mittels QGIS ein Raster erstellt, wo die neuen Bäume gepflanzte werden sollen. 
Mit Hilfe eines Forwarder, der einen Bohrer mit RTK-Antenne aufgesetzt hat, werden die Bäume gepflanzt. Geprüft wird nicht nur, ob das RTK-Signal im Wald funktioniert, sondern auch die Genauigkeit der Pflanzung. 

Standort des Tests: Niederösterreich

Was testen wir? 

  • Wie funktioniert die GPS RTK- gestützte Bohrvorrichtung?
  • Wie praktikabel ist die Satellitentechnik im Wald?
  • Ist diese Art der Aufforstung/Planung in der Zukunft weiter nutzbar, z.B. für Mulcharbeiten?

 

Welche Werte erheben wir?

  • Waldfläche
  • Punkte für Aufforstungkonzept in der Software QGIS 
  • Richtigkeit der Auspflanzung (genaue Positionierung der Pflanzlöcher)

 

Welche Technik setzen wir ein?

  • Maschinenring Smartantenne
  • Forwarder mit Bohrer und GPS-RTK Antenne
  • Open Source Software QGIS

 

Kontakt

 

Mathias Brunner

Ing. Mathias Brunner

Telefon: 
+43 (59060) 30071
Fax: 
+43 (59060) 3900
Mobiltelefon: 
+43 (664) 2373443
Mold 72
3580 Horn