Ihr Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

oder

Neuer Maschinenkostenrechner: Kosten praxisgerecht ermitteln

Maschinenkosten senken

Eine wesentliche Rolle für den wirtschaftlichen Erfolg von landwirtschaftlichen Betrieben spielen die Maschinenkosten. Auf den ersten Blick sind diese oft gar nicht eindeutig sichtbar. Spätestens, wenn Reparaturen notwendig sind, Verschleißteile getauscht werden müssen oder ein Ölwechsel durchgeführt wird kommen sie doch zum Vorschein. Neben den variablen Kosten, zu welchen bei Motorfahrzeugen die Ausgaben für Treibstoff und Schmiermittel gehören, sind auch die sogenannten Fixkosten ein bedeutender Faktor der betriebswirtschaftlichen Kalkulation. Als Fixkosten müssen bei einer Investition die jährliche Abschreibung, also der anteilige Betrag für die nutzungsdauerbezogene Abnutzung einer Maschine, die Unterbringung, die Versicherung und der Zinsansatz für das eingesetzte Kapital berücksichtigt werden. Speziell bei Neuanschaffungen muss genau kalkuliert und geprüft werden, ob diese in wirtschaftlicher Relation zur Auslastung stehen. Alternative Optionen können die Auslagerung durch überbetriebliche Zusammenarbeit oder eine gemeinschaftliche Anschaffung mit anderen Landwirten sein. Letztendlich sollte eine Kaufentscheidung auf Basis einer möglichst realitätsnahen Kostenrechnung erfolgen.

Neuer Maschinenkostenrechner

Um die tatsächliche Kostenbelastung durch eine Maschine einfach ermitteln zu können, hat der Maschinenring mit Unterstützung durch das Land Tirol den Maschinenkostenrechner auf www.maschinenkosten.tirol erneuert.Mit diesem Werkzeug können auf leicht verständliche Weise die einzelnen Kostenpositionen entweder direkt aus den ÖKL-Richtwerten übernommen oder anhand der eigenen betrieblichen Gegebenheiten eingetragen werden. Daraus ergeben sich mit nur einem Klick die Gesamtkosten einer Maschine je Stunde. Zusätzlich können durch die Kombination von Zugmaschine und Anbaugerät Gesamtpreise für ganze Gespanne ermittelt und mit Alternativen verglichen werden. Mit einer neuen Funktion kann zusätzlich die Kostenbelastung im Falle einer gemeinschaftlichen Anschaffung auf einfache Weise dargestellt werden.

Optimiert für Tablet und Smartphone

Der Kostenrechner ist für die Bedienung mit mobilen Endgeräten optimiert. Es können dabei Kalkulationen an die einzelbetrieblichen Voraussetzungen praxisgerecht angepasst und in weiterer Folge Investitionen bestmöglich geplant und wirtschaftlich beurteilt werden. Erstellte Berechnungen können als PDF-Datei abgespeichert werden.

Maschinenkosten kostenlos und ohne Registrierung berechnen:
www.maschinenkosten.tirol
maschinenkosten berechnen tirol maschinenring