Futtermittel-Spendenaktion

Die Unwetter 2018 in Oberkärnten haben der Landwirtschaft stark zugesetzt. Die durch die Überschwemmungs- und Sturmkatastrophe betroffenen Bauern in Oberkärnten erhalten für die Ernteausfälle von öffentlicher Hand keine Entschädigungen. Es fehlt jedoch an Futtermitteln, da einige Flächen noch nicht rekultiviert wurden. Zudem hat die Trockenheit den vorhandenen Futterflächen zugesetzt und eine Neuansaat der rekultivierten Flächen schier unmöglich gemacht. Deshalb ruft der Maschinenring zu einer zweiten Unterstützungsaktion für Futtermittel-Lieferungen auf. 

Foto: Adobe Stock

Die Richtlinien von möglichen Unterstützungen des Kärntner Nothilfswerkes besagen, dass „Umsatzverlust und Gewinnentgang“ nicht entschädigungsfähig sind. Somit erhalten die Landwirte in den betroffenen Gebieten keine Entschädigung von öffentlicher Hand. Diese für die Bauern angespannte Situation kann durch Geldspenden abgefedert werden - die Medien haben vor ein paar Wochen ausführlich darüber berichtet. Nach Rücksprache mit Bauern in den betroffenen Gebieten haben wir uns für eine etwas andere Form der Hilfe entschlossen.

Deshalb rufen wir zu einer zweiten Unterstützungsaktion für Futtermittellieferungen auf!

Die erhaltenen Spenden wollen wir effizient im Sinne der Geldspender einsetzen. Der Maschinenring erfasst vor Ort derzeit die notwendigen Mengen und Art der Futtermittel. Es besteht die Möglichkeit, Futtermittel in gepresster Form (vor allem Heuballen) mit einem „Selbstkostenpreis“ bis Ende September 2019 auf einer Plattform einzumelden. Die Futtermittel werden nach Bedarf und Angebot gelistet und der Transport vom Maschinenring organisiert. Kleinmengen müssen zu einer von uns bekannt gegebenen Sammelstelle gebracht werden. In Ausnahmefällen können die Futtermittel auch am Hof/Feld abgeholt werden, jedoch ist die LKW-Erreichbarkeit und idealerweise ein Verladegerät (z.B. Traktor mit Frontlader) Voraussetzung. Die Gültigkeit und Verfügbarkeit des jeweiligen Angebotes muss bis Ende November 2019 sichergestellt sein.

Futtermittel-Plattform: Von Landwirten für Landwirte

Sie möchten Futtermittel spenden? Es wird vor allem Heu benötigt.
Hier können Sie Ihre Sachspenden (Heu, Silage) angeben.

 

Fakten der ersten Hilfsaktion:

  • 83 Mitglieder und Maschinenringe haben Geld gespendet
  • 78 Betriebe waren bereit, ihre Futtermittel zu spenden
  • Wir haben für ca. 400 gespendete Silage-, Heu- und Strohballen den Transport organisiert
  • Die Aufteilung wurde dankenswerterweise von Bauern vor Ort übernommen.

Für Rückfragen zur Aktion steht Ihnen DI Elisabeth Petautschnig - T. 05 9060 20013 zur Verfügung.