Maschinenring Zukunftswerkstatt

„Die Zeiten in der Landwirtschaft waren schon mal besser“, hört man viele Bäuerinnen und Bauern in letzter Zeit sagen. Ja das stimmt, die momentanen Bedingungen, in denen sich die Landwirtschaft derzeit bewegt, sind sehr komplex. Laufend gilt es Betriebszweige zu analysieren, Bereiche zu verändern, neue Akzente und Lösungen für die Zukunft zu suchen.

Als vor 25 Jahren Gemeinschaften für die überbetriebliche Zusammenarbeit im Bereich der Rübenernte gegründet wurden, waren viele zuerst skeptisch, dann zögerlich und mittlerweile sind diese Gruppierungen nicht mehr aus den betrieblichen Abläufen wegzudenken.

Zahlreiche Ideen von engagierten Landwirten wurden in den letzten Jahrzehnten aufgegriffen und gemeinsam von unserem Maschinenring und interessierten Mitgliedsbetrieben umgesetzt. Manchmal verliefen diese Umsetzungen etwas holprig, andere Male konnte durch kontinuierliche Weiterentwicklungen die Gemeinschaft von Jahr zu Jahr entwickelt und ausgebaut werden.

Viele erfolgreiche Projekte gäbe es hier vor den Vorhang zu holen, dies wollen wir jedoch nicht tun. Wir wollen uns lieber auf die kommenden Jahre und deren Herausforderungen konzentrieren. Eine Reihe von Themen, wie die Personalknappheit, hohe Maschinenkosten bzw. der Einsatz neuer Technologien, werden die landwirtschaftlichen Betriebe noch intensiv beschäftigen.

Mit der „Maschinenring Zukunftswerkstatt“ wollen wir gemeinsam mit Ihnen Zukunftslösungen für Sie als Mitgliedsbetrieb entwickeln.

  • Mit dem Start des Ausbildungslehrganges zur Wirtschafts- und Agrar Fachkraft wurde bereits ein erster Schritt für Fachpersonal gemacht, da der bisherige Weg über die wirtschaftliche Betriebshilfe aus vielen Gründen nicht zukunftstauglich ist. Hier sind wir laufend auf Interessentensuche für die jeweiligen Ausbildungslehrgänge, um in den nächsten Jahren Fachkräfte selbst auszubilden.
  • Wir werden Sie auch in den nächsten Monaten zu verschiedensten Veranstaltungen einladen und dort Ihre Themen diskutieren und versuchen die eine oder andere Idee umzusetzen.
  • Die Richtpreisliste für agrarische Verrechnung wird gerade überarbeitet und Interessentenerhebungen für neue Geräte werden laufend durchgeführt.
  • Im Bereich GPS arbeiten wir an der Weiterentwicklung des Maschinenring RTK Signales sowie an Möglichkeiten zur exakten Erfassung von Feldgrenzen und Grundstücksflächen.
  • Mit der Ausrollung der Projekte „Durchführung Bodenprobung auf agrarischen Flächen“ sowie „Futtermitteldatenbank – Angebot und Nachfrage“ wird die Maschinenringorganisation auch neue Dienstleistungen anbieten.

Sollten Sie Anregungen für Projekte und Ideen für neue Themenfelder oder Ähnliches haben, ersuchen wir um Kontaktaufnahme mit unseren Agrarmitarbeitern bzw. Ihre Email an: agrar.regionweinviertel@maschinenring.at

„Erfolg entsteht im Miteinander“ – deshalb laden wir Sie, liebe Mitglieder, zum Dialog mit uns ein. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Geschäftsführer Markus Göstl und Thomas Nürnberger und Ihr Team des MR Region Weinviertel