Forstprofis für Einsätze beim Steilgelände

Als forstlicher Gesamtanbieter steht der Maschinenring auch der ASFINAG zur Verfügung. Beim Vollausbau der S35 zwischen Stausee Zlattern und Röthelstein wurde Unterstützung von Forstprofis angefordert.

Martin Winkler, Bereichsleiter Forst beim Maschinenring Steiermark dazu: „Auf rund fünf Kilometer Länge parallel zu S35 im Bereich Zlatten mussten verschiedenste Tätigkeiten, wie etwa das Entfernen von Robinien, Schlägerungsarbeiten im extremen Steilgelände sowie Wiederaufforstungsmaßnahmen durchgeführt werden.“ Für die optimale Erledigung war Christoph Hochreiter, Mitglied beim Maschinenring Mur-Mürztal, verantwortlich: „Bereits am Beginn gab es eine genaue Planung unseres Einsatzes. Aufgrund des massiv felsigen Geländes mussten alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.“

 

Notfalleinsatzplan

Um für einen Arbeitsunfall gerüstet zu sein, gab es mit den verschiedensten Einsatzorganisationen und beteiligten Firmen eine Notfalleinsatzplanbesprechung. Forstprofi Hochreiter weiter: „Bei einem Treffen mit Polizei, Autobahnpolizei, Rettung, Bergrettung, Maschinenring, Freiwillige Feuerwehr und ASFINAG wurden sechs fixe Treffpunkte mit der Abnahme der GPS-Daten vereinbart. Falls es zu einem Unfall kommen sollte, wussten alle, wo sie hin mussten.“ Einsätze in solchem Gelände machen diese Arbeiten im Vorfeld unabkömmlich.

Nach den Wiederaufforstungsarbeiten im Frühjahr und Sommer wurde im Herbst mit den Schlägerungsarbeitet gestartet. Im Frühjahr 2015 wurden sie abgeschlossen. ASFINAG-Autobahnmeister Hans-Peter Schmidhofer ist mit den Leistungen des Maschinenringes zufrieden: „Unglaublich, was diese Burschen in diesem Gelände leisten.“

 

Ihr Ansprechpartner:

Martin Winkler

DI (FH) Martin Winkler

Telefon: 
+43 (59060) 60024
Fax: 
+43 (59060) 6900
Mobiltelefon: 
+43 (664) 9606096
Dr. Auner Straße 21a
8074 Raaba-Grambach