Grünlandnachsaat

Gründungsjahr 2018, Mitgliederstand 26, Vorstand: Christoph Büchl, Raphael Deutinger, Christian Friedwagner, Martin Günzinger jun., Philipp Flotzinger

Durch die intensive Milchwirtschaft und die daraus resultierende intensive Nutzung des Grünlandes werden bestimmte Gräser immer mehr zurückgedrängt, und Problemgräser wie die gemeine Rispe breiten sich aus. Ebenso problematisch wirken sich Hitze und Wetterkapriolen, sowie ungünstige Fahrverhältnisse bei der Ernte aus und lassen einen lückenhaften Bestand entstehen.

Um diesen Problemen vorbeugen zu können, wurde ein Greenmaster 300 mit großer Matadorwalze gekauft. Der Stationslandwirt ist Christian Friedwagner. Mit dem Nachsaatgerät werden im Soloverleih insgesamt 360 ha bewirtschaftet. Das Gerät kann außerhalb der Gemeinschaft als Gespann angefordert werden. Anfragen dazu müssen an den Maschinenring gerichtet werden.

Aufbereitung mit Schwader

Mit einem Schwader wird der Boden von Unkraut und abgestorbenen Grasresten befreit.

Entsorgung mit Ladewagen

Mit einem Ladewagen werden die herausgerissenen Unkräuter entsorgt.

Aufbereiteter Boden

Der aufgerissene Boden erscheint in wenigen Wochen in einem saftigen Grün.

Greenmaster 300 mit großer Matadorwalze

Anschließend wird mit dem Greenmaster 300 mit großer Matadorwalze das Saatgut eingesät.