Regelung für Energiekosten Zuschlag

Regelung für Energiekosten Zuschlag

Die Arbeitspreise für bäuerliche Nachbarschaftshilfe ab 2022 wurde im Rahmen der üblichen Wertsteigerung angepasst. Für Diesel wurde dabei ein Preisband von € 1,25 bis € 1,50 je Liter festgelegt. Seit März sind wir außerhalb vom Preisband. Die aktuelle Situation kann in der Ringpreisliste nicht abgebildet werden. Deshalb werden bei einem Dieselpreis (B7) von über
€ 1,50 je Liter inkl. MwSt. die gestiegenen Treibstoffkosten mit einer Verrechnung des Artikels „Energiekosten Zuschlag“ ausgewiesen. Damit ist eine transparente Darstellung des Arbeitspreises und der Energiekosten in dieser Sondersituation gewährleistet.

Basis für die Höhe vom Zuschlag ist immer der Durchschnittspreis vom Vormonat, welcher von uns wöchentlich erhoben wird. Um Diskussionen zum Kraftstoffverbrauch zu vermeinden, werden zur Berechnung die Durchschnittswerte vom ÖKL zum Kraftstroffverbrauch je ha oder Stunde herangezogen.
Wichtig: Am Lieferschein immer das Leistungsdatum im dafür vorgesehenen Feld anführen und bei Motorbetriebenen Fahrzeugen (Traktor, Mähdrescher,…) die PS-Anzahl bei der Werkleistung vermerken.

z.B. Kombinierter Anbau
Traktor 130 PS mit 3m Kreiselegge, Sämaschine und 3m Frontpacker

Die Druckversion der Arbeitspreisliste 2022/23 erscheint Anfang April.

Hier gehts zur Auflistung: Kraftstoffverbrauch in der Landwirtschaft
Anmerkungen: Wir weisen die Dienstleister darauf hin, dass erhöhte Einnahmen durch den Energiekosten Zuschlag in der steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung zu berücksichtigen sind.

Hast du Fragen, zögere nicht uns anzurufen!
059060 411

Dein Agrarteam
Josef, Gust, Romana, Linda und Anna