Ihr Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

oder

MR Salzburg - Maisernte mit dem Maschinenring

Betreuung vom Anbau bis zur Ernte ist gefragt

Die Bodenbearbeitung, die Saatgutauswahl, der Anbau, die Pflege und schließlich die Ernte ist mit nur einem Partner – dem Maschinenring – zu erledigen.

maisernte1.jpg

 

1. Die richtige Sortenauswahl

Grundüberlegung: „Will ich eine hohe Energiedichte im Mais oder eine große Gesamtmenge?“ Nicht jede Sorte passt auf jeden Standort.

Bei uns ist besonders auf eine rasche Jugendentwicklung und gute Kältetoleranz zu achten.

maisernte_kolben.jpgHier die Kolben zweier unterschiedlicher Maissorten. Links eine mengenbetonte Sorte, rechts eine eher körnerbetonte Sorte mit kleinerer Spindel, längeren Körnern und mehr Kornreihen.

 

2. Die Art der Konservierung muss sich nach der Entnahmemenge richten

Bei Fahrsilo, Silohaufen, Folientunnel und dergleichen ist die Faustregel ca. 1,5 m Entnahmelänge im Winter, ca. 2,5 m Entnahmelänge pro Woche im Sommer. Bei geringen Entnahmemengen sind Rundballen trotz der relativ hohen Herstellungskosten die beste Form der Konservierung.

maisernte_silo.jpgHoher Vorschub und sauberes Arbeiten bei der Entnahme – ohne den Silohaufen zu lockern – verhindert Nacherwärmung und Schimmelbildung.

 

3. Erntezeitpunkt und Häckselqualität beachten

Der Mais sollte erst geerntet werden, wenn der Korninhalt fest ist. Wird der Mais zu grün geerntet, fließen mit dem Silosaft wertvolle Nährstoffe raus.

Das Wichtigste ist nicht ob kurz oder lang gehäckselt wird, sondern dass die Maiskörner aufgeschlossen sind. Im Korn steckt die Energie. Nur Körner die aufgeschlossen sind können verdaut werden. Feuchter Mais sollte eher länger gehäckselt werden, trockener Mais eher kürzer.

maisernte2.jpg

 

4. Eine gut abgestimmte Erntekette ist Grundlage für eine gute Silage

Die Verdichtung ist hier der zentrale Punkt. Nach der Verdichtungsleistung bzw. der Konservierungsmethode richtet sich die gesamte Erntekette.

Es bringt nichts, wenn am Feld und beim Transport die Leistung immer mehr steigt, aber die Silage dann nicht richtig verdichtet ist. Dann gibt’s Probleme mit Nacherwärmung und Schimmelbildung.

maisernte_fahrsilo.jpgHohe Schlagkraft am Feld wird hier mit gleichzeitigem Befüllen von zwei Fahrsilos und zwei schweren Walzfahrzeugen kompensiert.

 

5. Die Nachfrage nach Maisrundballensilage wird deutlich größer

Maissilage kann in Rundballen leicht gehandelt werden. Unkomplizierte Lagerung, kleine Portionierung, geringes Risiko von Lagerverlusten sind Vorteile dieses Systems.

maisernte_presse.jpg

 

6. Maissilierung mit dem „Silospeed“

Besonders beim Maissilieren steigt die Nachfrage für den Silospeed.

Hohe Verdichtung, hohe Durchsatzleistung, gleichmäßig große Anschnittfläche und keine Investition in Fahrsilos sind Merkmale dieses Systems.

maisernte_silospeed.jpgDie Maisrundballenpresse oder der Silospeed werden auch zum Silieren von zugekauftem Mais oder Rübenschnitzel eingesetzt.

 

Anmeldung für die Maisernte bitte in Ihrem MR Büro.

maisernte_ruebenschnitzel.jpg