Ihr Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

oder

Häufige Fragen

Freiwillig am Bauernhof blühende Wiese

Häufig gestellte Fragen

 

Kann man einen freiwilligen Arbeitseinsatz mit einem „Urlaub auf dem Bauernhof" vergleichen?

Nein, denn sowohl die Idee und das Ziel was dahintersteckt, sind andere. "Urlaub auf dem Bauernhof" stellt eine gute Möglichkeit dar, in den Ferien das Leben auf dem Bauernhof einmal hautnah mitzuerleben, die traditionelle Küche zu genießen und Land und Leute kennen zu lernen. Die freiwilligen Arbeitseinsätze bzw. FaB hingegen wurden ins Leben gerufen, um Bergbauernfamilien in schwierigen Situationen unter die Arme zu greifen. Ein freiwilliger Arbeitseinsatz ist in erster Linie dazu da, die Bergbauern in Nord- und Osttirol, die ihre Höfe unter schweren Bedingungen bewirtschaften oder in einer Notsituation sind, bei ihren alltäglichen Arbeiten (Heuernte, Stallarbeit, Hausarbeit, usw.) zu unterstützen.

Ich möchte gerne einen freiwilligen Arbeitseinsatz leisten. Über was muss ich mir im Klaren sein?

Ein freiwilliger Arbeitseinsatz ist mit körperlicher Arbeit verbunden. Deshalb ist es wichtig, dass du körperlich fit bist und unter keinen größeren gesundheitlichen Problemen leidest. Zudem muss dir bewusst sein, dass unsere Bergbauern zum Teil sehr steile Wiesen bewirtschaften. Deshalb solltest du über gute Trittsicherheit verfügen und schwindelfrei sein. Aber das wichtigste ist, dass du Engagement, Freude und Liebe zur Natur mitbringst, denn diese ist die beste Mischung für einen erfolgreichen Arbeitseinsatz.

Wie lange im Voraus bzw. wie kurzfristig kann ich mich beim Verein Freiwillig am Bauernhof für einen Einsatz melden?

Je eher wir von deiner Absicht eines Einsatzes erfahren, umso besser können wir planen. Allerdings ist es auch kurzfristig möglich, einen Einsatzhof für dich zu finden.

Wie lange sollte mein freiwilliger Arbeitseinsatz mindestens dauern?

Je nach Praxiserfahrung welche du im landwirtschaftlichen Bereich mitbringst, ist sowohl für den Bauern als auch für dich ein Mindestaufenthalt von einer Woche ratsam. Bei Gruppeneinsätzen kann sich der Einsatz auch auf einen Tag oder ein Wochenende beschränken. Seit 2017 besteht für Interessierte auch die Möglichkeit für Tageseinsätze ohne Übernachtung.

Wenn ich mit jemandem zusammen einen freiwilligen Einsatz antreten möchte, genügt es ein Anmeldeformular abzuschicken?

Nein. Aus versicherungstechnischen Gründen wird für jeden freiwilligen Helfer ein eigenes Anmeldeformular benötigt.

Was passiert, wenn ich das Anmeldeformular abgeschickt habe?

Sobald wir deine Anmeldung erhalten haben, wird sich ein(e) Mitarbeiter(in) mit dir telefonisch in Verbindung setzen, um über einen eventuellen Arbeitseinsatz zu sprechen. In diesem Gespräch geht es darum, mehr von dir als Person zu erfahren. Dabei sollst du von deinen Beweggründen, Erfahrungen und Fähigkeiten erzählen, denn je mehr die Mitarbeiterin von dir weiß, desto leichter ist es, für dich einen geeigneten Bergbauernhof zu finden. Nach diesem Telefonat wird ein passender Hof für dich gesucht und dir ehestmöglich bekannt gegeben.

Bin ich während meines freiwilligen Arbeitseinsatzes versichert?

Ja. Der Verein FaB schließt für jeden freiwilligen Helfer vom ersten bis zum letzten Tag seines freiwilligen Arbeitseinsatzes eine Unfallversicherung ab. Voraussetzung, dass diese abgeschlossen werden kann, ist die Mitteilung des genauen Einsatzdatums (erster und letzter Tag) an den Verein FaB. Sollten sich irgendwelche Änderungen hinsichtlich des Einsatzdatums ergeben, musst du dies unverzüglich dem Verein FaB melden. Ansonsten bist du nicht zur Gänze versichert.

Wenn ich mich angemeldet habe und mir dann etwas dazwischen kommen sollte, muss ich mich dann beim Verein Freiwillig am Bauernhof abmelden?

Ja, unbedingt. Denn wenn du dich rechtzeitig abmeldest, wird FaB sich bemühen, einen Ersatz für dich zu finden, damit dem Bauern so gut wie möglich geholfen werden kann und er am Ende nicht ohne Helfer dasteht.

Sollte ein Einsatz aus wichtigen Gründen nicht möglich sein, liegt es in deiner Verantwortung, die Bauernfamilie und FaB umgehend zu benachrichtigen.

Was kostet mich ein freiwilliger Arbeitseinsatz?

An Kosten musst du nur jene aufbringen, welche bei deiner An- und Abreise zum Bergbauernhof anfallen. Weder für Unterkunft und Verpflegung, Versicherung, noch für die Vermittlung musst du aufkommen. 

Kann ich den Einsatz kurzfristig vor Ort verlängern?

Ja, allerdings muss dies mit dem Bauern besprochen und FaB telefonisch mitgeteilt werden. Zum einen müssen wir deine Versicherung verlängern und zum anderen müssen wir diesen Umstand bei der Einteilung weiterer Helfer berücksichtigen.

Wenn ich aus irgendeinem Grund den Einsatz frühzeitig beenden muss, was muss ich tun?

Wenn du deinen freiwilligen Arbeitseinsatz frühzeitig beendest, d.h. wenn du weniger lang bleiben kannst, als mit dem Bauern und FaB vereinbart, muss sich entweder der Bauer oder du dich bei FaB telefonisch abmelden. So kann deine Versicherung für die Tage, an denen du nicht mehr am Hof bist, abgemeldet werden. Ansonsten fallen dem Verein unnötige Kosten an. Deine Abmeldung ist auch deswegen wichtig, damit für den Bauern ein neuer freiwilliger Helfer gesucht werden kann.

Falls ein Problem während des freiwilligen Arbeitseinsatzes auftaucht, wie soll ich mich verhalten und an wen kann ich mich wenden?

Sollte sich irgendein Problem ergeben, sei es körperlicher Natur oder dass es Unstimmigkeiten zwischen dir und den Bauersleuten gibt, so kannst du dich jederzeit bei FaB melden. Wir werden dann gemeinsam versuchen eine Lösung zu finden.

Info

Kontakt

Julia Sieberer steht Ihnen für all Ihre Fragen rund um Freiwillig am Bauernhof zur Verfügung.

Melden Sie sich unter der Telefonnummer

0043 5 9060700 oder via E-Mail.

"Ein unvergessliches Abenteuer und eine tolle Bekanntschaft"

Steffen Gläser bei seinem Freiwilligeneinsatz in Pfunds

"Die Freiwilligen sind für mich als Bergbauer eine wichtige Ünterstützung "

Bauer Josef Plangger aus Nauders freut sich jedes Jahr über freiwillige Helfer auf seinem Betrieb