Maschinenring Betriebshilfe

Bei Engpässen gemeinsam mit dem Maschinenring eine Lösung finden!

Der Haigermoosbauer in Abtenau, Rettenbacher Lorenz erledigt auch noch in seiner Pension gemeinsam mit seiner Frau Anna die tägliche Stallarbeit. Die Betriebsführerin ist die Tochter, Bauer Anita, welche in Vollzeit berufstätig ist und die Landwirtschaft im Nebenerwerb führt. Durch einen Unfall von Austragbäuerin Anna war diese für ca. 1 Monat „außer Gefecht“. Altbauer Lenz konnte aber die Stallarbeit nicht alleine bewältigen und die jungen Betriebsführer hatten entweder nur in der Früh oder am Abend Zeit. Somit wurde nach anderen Lösungen gesucht.

Bei den Nebenerwerbslandwirten in der direkten Nachbarschaft konnte so kurzfristig keine Unterstützung gefunden werden.

So wendete sich Lenz an den Maschinenring. Durch die hohe Mitgliederanzahl im Tennengau steht ein großes Kontakteverzeichnis zur Verfügung. In Martin Maier konnte ein junger engagierter Landwirt aus Annaberg gefunden werden, der neben seiner Arbeitsstelle die Stallarbeit beim Haigermoosbauern übernahm. Er führte morgens die Melkarbeit durch, die Betriebsführer kümmerten sich abends darum.

Betriebshelfer Maier Martin
Betriebshelfer Maier Martin, Törlgut, übernahm für einen Monat einen Teil der Melkarbeiten.

Somit hat sich der Grundgedanke vom Maschinenring wieder bewährt: „Zusammenschluss mehrerer Bauern, um Arbeitsspitzen, Engpässe und Maschinenauslastungen besser zu bewältigen!“

So entwickelte sich bereits vor Jahren in Zusammenarbeit mit der Sozialversicherung der Bauern die soziale Betriebshilfe, welche über den örtlichen Maschinenringen abgewickelt wird.

Auch im kommenden Jahr 2014, das einen neuen sozialen Betriebshilfevertrag bringt, werden wir uns für eine reibungslose, einfache und möglichst hilfreiche Abwicklung der Betriebshilfe, insbesondere der sozialen Betriebshilfe einsetzen.


AgrarwetterFalse
Maschinenring
in Ihrer Nähe