Ihr Ansprechpartner in Ihrer Nähe:

oder

Bundestagung 2017

Über 400 Besucher, darunter Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl, besuchten die Maschinenring Bundestagung 2017 vom 20. bis 22.09.2017

Unter dem Motto „Mitten im Land“ trafen sich Mitarbeiter, Funktionäre und Gäste aus dem In- und Ausland zum Austausch und Netzwerken. In der Oberwarter Messehalle standen Vorträge und Diskussionen zu Erfolgen und zum Scheitern, zum Siegen und zum Neuanfang auf dem Programm. Daneben lockten die dreitägige Maschinenausstellung und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. 

Erfolge und Partnerschaften im Jahr 2016

Anschließend an die Generalversammlung startete die Eröffnung der Bundestagung mit der Begrüßung durch Oberwarts Bürgermeister, den Landtagsabgeordneten Amtsdirektor Georg Rosner. Danach zogen Bundesobmann Johann Bösendorfer, Thomas Ließ, der Vorstandsvorsitzende der Maschinenring Personal und Service eGen, sowie ihr Stellvertreter Gerhard Rieß über das Jahr 2016 Bilanz: Mit EUR 310 Millionen legte der Gesamtumsatz um 0,67 Prozent zu.Johann Schinko, Vorstand von Bauern für Bauern, berichtete über die Maschinenring-Hilfsaktion: 31 Familien konnte mit EUR 112.000 geholfen werden. Seit 2007 wurden 151 Antragstellern unterstützt, die Gesamtsumme der Hilfszahlungen betrug EUR 538.088,97.

Danach kamen die Ehrengäste zu Wort, die über die erfolgreiche Zusammenarbeit ihrer Organisationen mit dem Maschinenring resümmierten: Generaldirektor Mag. Franz Ledermüller von der Sozialversicherungsanstalt der Bauern, DI Josef Plank, Generalsekretär der Landwirtschaftskammer Österreich. NR Bgm. DI Georg Strasser, Präsident des Österreichischen Bauernbunds, sandte Grußworte.

Die politischen Vertreter Hans Niessl, Landeshauptmann des Burgenlands, sowie DI DDr. Reinhard Mang, Sektionschef im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, betonten die Wichtigkeit des Maschinenrings für Weiterentwicklung der Landwirtschaft und des ländlichen Raums.  

Zauberhafter Galaabend

Am Galaabend, den die Stadtkapelle Oberwart musikalisch untermalte, begrüßte Bundesobmann Johann Bösendorfer, anschließend richtete Landesrätin Verena Dunst Grußworte an das Publikum. Danach standen die letzten 40 Jahre des Maschinenrings im Mittelpunkt: Moderatorin Miriam Hie diskutierte mit den ehemaligen Bundesobmännern Hans Schinko und Rudolf Gurtner, mit Hans Murr, dem ehemaligen Vorsitzenden des Kuratoriums Bayerischer Maschinen- und Betriebshilfsringe und Wegbegleiter des Maschinenring-Erfinders Erich Geierberger, sowie mit Franziska Fröschl, der Obfrau des Maschinenrings Perg und Bäuerinnen-Vertreterin im Bundesvorstand. Sie waren einig: Der Maschinenring ist heute genauso aktuell wie zur Gründungszeit in den 1960er-Jahren. Und wenn es den Maschinenring nicht gäbe, dann müsste man ihn erfinden! 

Bundesobmann Johann Bösendorfer und Bundesgeschäftsführer Christoph Winkler gratulierten anschließend Rudolf Gurtner mit einem Gutschein und einer Ehrenurkunde zum 90. Geburtstag. Auch bei seiner Frau Erna, die seine Arbeit beim Maschinenring stets unterstützt hatte, bedankten sie sich.

Danach begeisterte Magier Christoph Kulmer, ehe die Gäste an der Weinbar und in der Disco zu den Klängen von OTC weiterfeierten.  

Der Donnerstag widmete sich Vorträgen und dem Gastgeber-Bundesland Burgenland

Am Donnertag standen Vorträge auf dem Programm. Sie befassten sich mit Erfolgen und Scheitern, mit Siegen und dem Neuanfang. Dazu trugen DI Reinhard Wolf (RWA) vor, Dr. Bernard Krone, Inhaber und Beiratsvorsitzender der Bernard Krone Holding GmbH &Co. KG, "startupagain" Damian Izdebski und „Mister Skisprung“ Mag. Toni Innauer. 

Beim Burgenlandabend zeigte das Folklore Ensemble „Stinjacko Kolo“ Traditionelles aus Österreichs östlichstem Bundesland. Die Österreichische Weinkönigin und die  Miss Burgenland, eine mittelburgenländische Landwirtin, repräsentierten die schönsten Seiten des Burgenlands. Zwei prominente Redner wandten sich an die Gäste: ÖKR Franz Stefan Hautzinger, Präsident der Landwirtschaftskammer Burgenland, und NR DI Nikolaus Berlakowitsch, Landesobmann des burgenländischen Bauernbunds.

Die traditionelle Schlüsselübergabe an das nächste Gastgeberland Salzburg und dessen Landesobmann Thomas Ließ nutzte Bundesobmann Johann Bösendorfer für den Dank an den burgenländischen Landesobmann Hans Peter Werderitsch und sein Organisationsteam, das für die erfolgreiche Bundestagung gesorgt hatte. Die nächste Bundestagung findet vom 26. bis 28.09.2018 in St. Johann im Pongau statt.

Kabarettist Marc Haller setzte als „Erwin aus der Schweiz“ den Abschlusspunkt auf der Bühne am Donnerstag.

Der Freitag fokussierte auf das Industrieland Burgenland

Am Freitag zeigte der abschließende Lokalaugenschein eine weitere Facette des Gastgeber-Bundeslands: Die Besucher erlebten das „Industrieland Burgenland“ bei der Hella Fahrzeugteile Austria GmbH.  Diese produziert Scheinwerfer, unter anderem für die wichtigsten Traktorerzeuger.

EIndrücke von der Bundestagung 2017

Einladung & Programm